Am 25. April erzielten die Botschafter der Europäischen Union eine Einigung zwischen dem Europäischen Rat und den Vertretern des Europäischen Parlaments über die Einführung eines „European Travel Information and Authorisation System“, bekannt als ETIAS.

Das VIS verarbeitet, sammelt, speichert und teilt den zuständigen Behörden Informationen über Schengen-Visa und Daten von Nicht-EU-Bürgern mit. Mit diesem System können die Schengen-Staaten alle Visa-bezogen Daten austauschen.

Am 14. März hat die Europäische Kommission eine Pressemitteilung über die Anpassung der gemeinsamen EU-Visapolitik veröffentlicht, da sich neue Herausforderungen durch die Einwanderung stellen.