< Zurück zum Blog

Geburtsort vs. Heimatort (Aktualisiert 2018)

Wussten Sie, dass ein Schweizer Pass nicht den Geburtsort des Passinhabers nennt, sondern bloss den Heimatort? Die Begriffe Geburtsort und Heimatort werden oft verwechselt, auch von unseren Kunden. Darum wollen wir heute für etwas Aufklärung sorgen.

 

Der Geburtsort ist schnell erklärt, es handelt sich um den Ort wo man zur Welt gekommen ist. Was aber ist der Heimatort genau? Jeder Schweizer Bürger kennt seinen Heimatort, muss er doch immer wieder auf diversen offiziellen Formularen angegeben werden. Und trotzdem, den genauen Zweck kennt niemand so genau.

 

Der Heimatort ist der Herkunftsort der Familie. Es gibt zahlreiche Wege um ein Heimatort zu bekommen. Der gewöhnliche Weg ist, dass Schweizer Kinder den Heimatort ihrer Eltern erben. Normalerweise handelt es sich dabei um den Heimatort des Vaters. Es ist dem Kind jedoch freigestellt den Heimatort des Mutter hinzuzufügen oder nur den mütterlichen Heimatort zu wählen. Kinder mit einem Schweizer und einem ausländischen Elternteil erben den Heimatort des Schweizerischen Elternteils.

 

Im Falle einer Einbürgerung durch Heirat, nimmt der ausländische Ehepartner automatisch den Heimatort des Schweizerischen Ehepartners an. Bis vor kurzem wurde auch für Schweizer Frauen der Heimatort automatisch demjenigen des Ehemannes angepasst.

 

Heute ist es den Bürgern freigestellt den Heimatort in Ihre aktuelle Wohngemeinde ändern zu lassen. Die generelle Regel hierzu besagt, dass man zwei Jahre am aktuellen Wohnort gewohnt haben muss. Wie aber in der Schweiz üblich unterscheiden sich die Regeln von Gemeinde zu Gemeinde und von Kanton zu Kanton…

 

Der Heimatort hat heute keine Bedeutung mehr, jedoch sind viele Schweizer stolz auf ihre Wurzeln und möchten diese auch in Ihrem Pass zeigen. Gewisse Familien können ihre Wurzeln ins 16. oder gar 15. Jahrhundert zurückverfolgen. Es gab im Parlament zahlreiche Vorstösse, um den Heimatort auszumustern, die jedoch alle abgelehnt wurden. So geht die Tradition weiter und wird wohl auch noch in ein paar Jahren Verwirrung stiften.

 

Also, wenn Sie das nächste Mal ein Visumformular ausfüllen, stellen Sie sicher den Geburtsort und nicht den Heimatort einzutragen, auch wenn es nicht in ihrem Pass erwähnt ist.

 

Viselio hilft Ihnen bei der Beantragung Ihres Visums. Starten Sie Ihren Antrag online und umgehen Sie somit Papierkram und lange Warteschlangen bei der Botschaft. Wir beantragen das Visum für Sie und senden Ihnen Ihren Reisepass mit ausgestelltem Visumzu Ihnen nach Hause. Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Visumantragsformular in nur 7 Minuten
mit unserem vollautomatisierten Visumantrag.