Estland plant die Einführung von Visa für digitale Nomaden

Dieses kleine europäische Land spielt im IT-Sektor und bei vielen digitalen Dienstleistungen vorne mit dabei, und so ist es nicht verwunderlich, dass sie auch den Reisesektor revolutionieren wollen.

 

Der neueste Clou, der sich momentan noch in der Entwicklung befindet, wird als “digitales Nomadenvisum” bezeichnet. Diese neue Art von Visum hat das Ziel, Menschen die Möglichkeit zu geben, ein Jahr lang in Estland zu arbeiten (hauptsächlich in der Technologiebranche) und das Land zu bereisen. Ausserdem ist geplant, dass Personen mit diesem Visum für bis zu 90 Tage in 25 andere Länder des Schengen-Raums reisen können, ohne ein Schengen-Visum zu beantragen.

 

Karoli Hindriks, Mitbegründer und CEO der Rekrutierungsplattform Jobbatical, diskutierte mit der estnischen Regierung über die Einführung dieses Visums. Bei Jobbatical stellte man fest, dass verwirrende und komplizierte Visumanträge der Grund waren, dass hochspezialisierte Facharbeiter nicht in Estland arbeiten wollten.

 

Sie führten eine Umfrage durch, aus der hervorging, dass über 80% ihrer Nutzer grundsätzlich in einem fremden Land arbeiten möchten. Die Visumserteilung wird aber oft als grösstes Hindernis angesehen.

 

In Bezug auf die Zukunft der Arbeit gibt es keine Politik, die die neuen Arbeitsweisen unterstützt, erklärte Hindriks. “Ein digitales Nomadenvisum stellt einen Durchbruch in der Art und Weise dar, wie Regierungen die Mobilität der Arbeitskräften von heute unterstützen.”

 

Estland hat seine Führungsposition im Bereich der digitalen Dienste unter Beweis gestellt, indem es bereits ein E-Residency-Programm angeboten hat, eine Möglichkeit, nicht-estnischen Bürgern einen einfachen Zugang zu Online-Behördendiensten zu ermöglichen und eine einfache Möglichkeit, ein in der EU registriertes Unternehmen zu gründen.

 

“Estland ist führend bei E-Solutions und unser E-Residency-Programm ist bei den digitalen Nomaden bereits sehr beliebt, da es ihnen einen ortsunabhängigen Zugang zu den estnischen E-Services ermöglicht”, sagte Killu Vantsi, Berater für legale Migration des estnischen Innenministeriums. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die digitale Nomadengemeinschaft vorgeschlagen hat, ein spezielles Visum zu schaffen, um die Einreise von digitalen Nomaden nach Estland zu erleichtern.

 

Auch wenn das digitale Nomadenvisum noch immer getestet wird, glaubt Hindriks, dass seine Einführung 2019 erfolgen wird.